Suki Bamboo

Mit bürgerlichem Namen als Bianca Litscher geboren, legte sie sich 1989 den Namen «Zora» zu, um fortan als Graf- fitiartist und MC zu malen und zu rappen. Seitdem hat sie konsequent ihren Stil weiterentwickelt und sich auf Illustrationen spezialisiert. Als Zora war sie Teil der internationalen Graffiticrew „Stick up Kids“ und hat sich zudem auch im musikalischen Bereich als Rapperin mit der Combo „Wrecked Mob“ einen Namen gemacht. Von 1993-2002 veröffentlichte sie insgesamt 13 Tonträger, darunter auch eine Kooperation mit Thomas D von den Fantastischen 4. 2003 kam ihr in Hamburg die Idee zu „Suki Bamboo“, was für freies Denken und Freude an der Kreation steht, sowie der immer bestehenden Möglichkeit, Träume Realität werden zu lassen. Inspiration ist überall. Die Umwelt beobachten, Einflüsse wahrnehmen, die Essenz der Dinge erkennen, aufs Wesentliche reduzieren, die inneren Bilder die daraus entstehen kommunizieren und in eine ästhetische Form bringen. Everything good is beautiful! Und alles was man sich vorstellen kann, lässt sich realisieren. „Was auch immer ich bildlich erschaffe, meine Absicht liegt darin, dem Betrachter ein nachhaltig gutes, positives Gefühl zu schenken und manchmal auch Wissen oder Erfahrungen weiterzugeben, welche schwer in Worte zu fassen sind.“ Vision: I have a Dream!

Bei der Umsetzung stand „Magic“ aus Deutschland ihr tatkräftig zur Seite.

Ich liess uns in einer Art «White vs. Black Clash» antreten. Kernbotschaft war die Aussage «You make my World colorful». Um dies zu untermalen, füllten wir Christbaumkugeln mit diversen Acrylfarben und bewarfen damit Wand und Wagen. Das Beste kommt meistens zum Schluss!

Webseite