DAIM

Live-Art-Performance am Sonntag, 9. Juni 2013, 05h – 15h.

Geboren 1971 in Lüneburg, Deutschland.
Lebt und arbeitet in Hamburg, Deutschland.

1989 kreiert DAIM seine ersten Graffiti-Arbeiten. Sieben Jahre später beginnt er sein Studium der freien Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern. Er hat die Graffiti-Szene entscheidend geprägt, die Ausstellungsserie Urban Discipline realisiert und kuratiert und seine Arbeiten wurden unter anderem in der Villa Merkel in Esslingen und in der Galerie de Pury & Luxembourg in Zürich gezeigt. Sein einmaliger Stil wird heute von jungen Street Artists auf der ganzen Welt kopiert.

Der technisch und formal komplexe 3D-Style ist das Markenzeichen von DAIM, der mit bürgerlichem Namen Mirko Reisser heisst. Wenn DAIM ein Gefüge von Buchstaben auf die Wand oder auf die Leinwand sprüht, komponiert er virtuos Farbe, Licht und Schatten, so dass die einzelnen Buchstaben etwas absolut Greifbares erfahren, welches sie aus ihrer Zweidimensionalität zu befreien scheint. Auch andere Techniken werden verwendet: zum Beispiel bei den Tapings. Hier wird ein Wandbild mit verschieden farbigen Klebebändern kreiert. Diese verweisen wiederum auf DAIMs am Computer erstellten Vektor-Grafiken.

Egal ob im Freien oder im Museum – ein DAIM-Piece wirkt auf den Betrachter immer wie ein Ereignis, das aus einer anderen Realität in unsere Welt hereingebrochen ist. DAIM sagt: „Indem ich den Charakter der Buchstaben forme, entdecke ich dabei meinen eigenen“. Für die Volvo Art Session 2013 hat DAIM das Logo kreiert.

Webseite

Bilder & Video der Performance