Sicher durch den Winter

Dieses Jahr ist es wieder einmal richtig winterlich und der Schnee ist doch noch gekommen. Wir haben 3 wichtige Tipps für alle Autofahrer zusammengestellt, wie man sich bei diesen schwierigen Bedingungen auf der Strasse verhält.

  1. Gute Winterreifen

Wer im Schnee noch mit Sommerpneus herumfährt, hat wohl den richtigen Moment für den Reifenwechsel verpasst. Wer nicht auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen möchte, sollte so schnell wie möglich einen Termin vereinbaren und den Reifenwechsel nachholen. In der Schweiz besteht zwar keine gesetzliche Vorschrift für Winterpneus, trotzdem kann es gefährlich sein – wer trotz fehlender Winterpneu nicht auf sein Auto verzichten will, sollte auf der Strasse sehr vorsichtig sein. Je nach Sachlage können, im Fall eines Unfalls mit Sommerpneus bei Schnee oder winterlichen Temperaturen, die Leistungen der Versicherung massiv gekürzt werden.

Wer im Winter sowieso nicht Auto fahren möchte, der kann seine Nummernschilder auf dem Strassenverkehrsamt deponieren lassen und so an der Autoversicherung sparen.

 

Für Winterreifen gilt eine sogenannte 4x4x4-Regel. Die Reifen sollten maximal 4 Jahre in Gebrauch sein, mindestens 4 Millimeter Profiltiefe aufweisen und alle vier Pneus sollten gleichwertig sein.

 

  1. Auto immer vollständig freikratzen

Jedes Jahr das Gleiche, und immer ist es gleich mühsam: Scheiben kratzen am Auto. Trotzdem führt kein Weg daran vorbei, denn die Sicherheit auf der Strasse sollte erste Priorität haben. Neben den Scheiben müssen auch Dach, Rückspiegel und Rücklichter von Schnee befreit werden. Der wegfliegende Schnee von Dach kann den Verkehr hinter Ihnen gefährden oder Ihnen selber die komplette Sicht neben, wenn er beim Bremsen auf die Windschutzscheibe rutscht. Also: Immer brav Auto freischaufeln, denn wer es nicht tut, gefährdet sich und andere Verkehrsteilnehmer enorm.

 

So kratzen Sie effizient und mühelos ihr Auto frei:

 

  • Am Morgen genügend Zeit einrechnen, um Auto zu kratzen
  • Schneebesen, Eiskratzer und Handschuhe im Auto immer dabei haben
  • Schwamm mitnehmen, um die von innen beschlagenen Scheiben reinigen zu können
  • Ein Enteiserspray hilft extrem, spart Zeit und schon die Scheibenwischer

 

Wer nicht kratzen oder sprayen will, kann sein Auto jeweils am Abend mit einem Bezug abdecken oder zumindest die Windschutzscheibe mit Wolldecke oder Alumatte abdecken. Eine Standheizung hilft, die Scheiben zu enteisen, während man selber noch schön in der Wärme wartet. Bequem in der Wärme warten können sie auch bei einigen unserer neuesten Modelle, da diese ferngesteuert vorheizbar sind. Oder aber Sie stellen Ihr Auto in die Tiefgarage (falls diese vorhanden ist) und sparen sich das Kratzen.

 

  1. Das richtige Material immer dabei haben!

Wer bei Eis und Schnee mit dem Auto unterwegs ist, sollte gewisse Dinge immer “an Bord haben”. Hier eine kurze Liste von Dingen, die wir von Volvo Ihnen empfehlen würden.

 

  • Schneeketten
  • Schneebesen
  • Eiskratzer und Enteiserspray
  • Winter-Scheibenwaschmittel, das nicht gefriert
  • Abschleppseil
  • Überbrückungskabel
  • Taschenlampe
  • Wolldecken
  • Erste-Hilfe Koffer

 

Das Überbrückungskabel wird vor allem im Winter benötigt, weil es kalt ist und die Batterie stärker beansprucht wird. Das erhöht das Risiko, dass ein Fahrzeug mal nicht anspringt. Weiter empfiehlt es sich, immer ein Handy mit vollem Akku dabei zu haben, damit Sie im Notfall jemanden kontaktieren können.
Ach ja, wenn Sie Ihren Eiskratzer mal nicht finden: Eine Kreditkarte tut’s auch!

Sie brauchen noch weiteres Zubehör, Material, gute Winterreifen oder ein Auto, das absolut wintersicher ist? Dann melden Sie sich beim Volvo-Vertreter in Ihrer Nähe. Er berät Sie gerne, wie Sie gut durch den Winter kommen.

Sie wollten immer wissen, wie man im Winter richtig und sicher fährt? Dann laden Sie jetzt unseren „Volvo Winterguide“ herunter!


[contact-form-7 404 "Not Found"]