Die Bergabfahrhilfe HDC (Hill Descent Control)

Als die ersten Autos massentauglich wurden, fokussierte man sich auf das Wesentliche: Das Auto musste vor allem die Passagiere von A nach B bringen. Erst nach und nach entwickelte die Autoindustrie verschiedene Sicherheitsmassnahmen, die den Fahrkomfort und die Sicherheit massgeblich verbessern. Dazu gehört auch die Bergabfahrhilfe, um die Sicherheit bei steilen Gefällen zu erhöhen: Sie kann mit einer automatischen Motorbremse verglichen werden.

Wird das Gaspedal im Gefälle losgelassen, spricht man von einer Motorbremse. Diese funktioniert so, dass der Motor im Leerlauf niedrige Drehzahlen anstrebt und so “bremst”. Doch je schwerer ein Fahrzeug und je stärker das Gefälle ist, umso schneller rollt ein Fahrzeug, trotz Motorbremse, den Hang hinunter. Die Funktion HDC (Hill Descent Control, auf Deutsch Bergabfahrhilfe) kompensiert dieses Rollen durch eine automatische Betätigung der Bremse.

Dieses Video veranschaulicht glaubhaft, wie HDC funktioniert:  

Was ist HDC und wie funktioniert sie?

HDC ermöglicht es, die Geschwindigkeit mit dem Fuss auf dem Gaspedal und ohne Betätigung der Fussbremse zu erhöhen oder zu verringern. Mit der Bergabfahrhilfe und ihrer erweiterten Motorbremsfunktion kann das Fahrzeug in Kriechgeschwindigkeit vor- und rückwärts rollen. Das Gaspedal wird weniger empfindlich und spricht genauer auf die Befehle an, dadurch, dass der volle Pedalausschlag die Motordrehzahl nur innerhalb eines begrenzten Drehzahlbereichs regeln kann. Die Bremsanlage bremst selbst und sorgt für eine niedrige und gleichmässige Geschwindigkeit des Fahrzeugs, woraufhin sich der Fahrer vollkommen auf die Lenkung konzentrieren kann. Vor allem bei Strassen mit unebenem Belag oder vereinzelt glatten Stellen kann es besonders hilfreich sein, z.B. beim Wassern eines Bootes von einem Trailer auf einer Rampe. Aber auch auf Schnee, Gras und Felsen ermöglicht die HDC-Funktion einen sicheren Fahrspass. Gezielt und fein gewährleisten Regelschwellen die Fahrstabilität trotz der Bremsung im Gefälle. So verhindert es ein Ausbrechen des Hecks, was dem Fahrer zusätzliche Sicherheit verschafft.
Die Hill Descent Control kann bei einer Fahrzeuggeschwindigkeit unter 35 km/h aktiviert werden und verzögert das Fahrzeug auf eine konstante Geschwindigkeit von 7 km/h und bei einer Rückwärtsfahrt auf 6,5 km/h. Leuchtende Bremslichter warnen andere Autofahrer entsprechend.

“Die Bergabfahrhilfe ist besonders in hügeligen Gegenden ein Segen!”

Peter K. aus Davos im schweizerischen Kanton Graubünden ist froh um die Assistenzfunktion HDC. Wenn er morgens zur Arbeit fahren will, muss er zuerst die steile Ausfahrt hinunter, was bei Schnee nicht immer ganz einfach ist, vor allem dann, wenn die Strassen noch nicht richtig geräumt wurden.  Peter K.’s Haus befindet sich am Hang in einer 30er-Zone und nach der steilen Ausfahrt muss noch eine steile Strasse hinunter gefahren werden. “Dank meinem Volvo XC60 bin ich stets sicher unterwegs – und noch wichtiger: Ich fühle mich immer sicher und komme so in weniger Stresssituationen!”

Wir von Volvo haben die Bergabfahrhilfe als Assistenzsystem bei den geländegängigen Fahrzeugen eingebaut, um die Sicherheit weiter zu erhöhen. Denn bei uns stehen Sie und Ihre Sicherheit im Mittelpunkt. Deshalb ist Ihr Leben in einem Volvo, dank unterschiedlicher Assistenzsysteme wie zum Beispiel das HDC, bereits heute sehr gut geschützt. Wir wollen die Anzahl der Menschen, die in einem neuen Volvo ums Leben kommen oder schwer verletzt werden, bis zum Jahr 2020 auf Null reduzieren.