Nie mehr Stau oder Bussen

Das Jahr 2017 könnte einige Änderungen für die Autowelt bringen – beispielsweise für selbstfahrende Autos. Obwohl noch viele Menschen daran zweifeln, kann dies ein grosser Gewinn für Umwelt, Wirtschaft und nicht zuletzt die Gesellschaft sein.

Den Traum des Fliegens noch einmal wahr machen, aber diesmal auf der Strasse – weltweit wird daran gearbeitet, autonomes Fahren marktreif zu machen. Doch: Welche Veränderungen können selbstfahrende Autos mit sich bringen?

  1. Nie wieder Staus, denn die Autos sind miteinander vernetzt und können sich gegenseitig so umleiten, dass der Verkehr immer fliesst.
  2. Nie wieder Bussen. Das selbstfahrende Auto weiss genau, wo wie schnell gefahren werden darf und überschreitet kein Tempolimit.
  3. Nie wieder Fahren im alkoholisierten Zustand, denn das Auto fahrt sowieso selber.

In Göteborg stellt Volvo gerade 100 Menschen autonome Fahrzeuge zur Verfügung. Auch in der Schweiz bereitet sich Verwaltung und Politik auf das autonome Fahren und die nötigen Zulassungen dafür vor. Dass Volvo ganz gewöhnlichen Familien einen selbstfahrenden Wagen zur Verfügung stellt, mit denen sie sich in den ganz normalen Verkehr begeben zeigt, dass die Marktreife nicht mehr sehr weit entfernt ist.

Autonomes Fahren hängt auch mit dem für Volvo wichtigsten Thema zusammen: Sicherheit. Der Mensch wird als Fahrer überflüssig und Unfälle können nahezu ausgeschlossen werden, denn Computer können miteinander kommunizieren und werden so nahezu perfekt.

In der Schweiz sterben ungefähr 200 Menschen jährlich bei Verkehrsunfällen. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in Genf reduzieren Verkehrsunfälle das Schweizer Bruttoinlandprodukt um ungefähr 1%.

Sie wollen mehr über die selbstfahrenden Autos von Volvo erfahren? Unsere Volvo Vertreter in Ihrer Nähe geben Ihnen gerne Auskunft.

 

Angelehnt an den Artikel aus der sonntagszeitung.ch vom 5. Februar 2017 (Clemens Bomsdorf)