Polestar auf dem Weg zur Elektro-Poleposition?

Polestar hat sich vom einstigen Performance Ableger Volvos zur Elektro-Eigenmarke gewandelt. Das Debüt für die neue Marke bildet der Polestar 1, ein luxuriöses Hybrid-Coupé, dass kürzlich in Shanghai vorgestellt wurde. Schon 2019 soll der neue Luxuswagen auf die Strassen kommen und frischen Wind in die Automobilwelt bringen.

Das luxuriöse Coupé mit vier Sitzen und 441 kW/600 PS ist eine klare Kampfansage an Tesla, BMW, Audi und Co. Er kombiniert massig Elektoreichweite mit geballter Power.

Know-How und Design aus Schweden werden mit chinesischer Elektro-Technik des Mutterkonzerns Geely gepaart. Vor allem bei Tesla in Kalifornien dürfte das  für mächtig Furore gesorgt haben, da man nun ernsthaft Konkurrenz im Luxusbereich der Elektroautos wittert. Der Polestar 1 wird als Flaggschiff vorerst nur 500 mal produziert, doch schon Ende 2019 soll der Polestar 2 nachrücken, der in weit grösseren Stückzahlen produziert wird. Als drittes Modell ist ein grosser, sportlich geprägter SUV geplant, der Fahrzeugen wie dem Tesla Model X die Stirn bieten soll. Ein neues Automobilwerk wird zurzeit in Chengdu gebaut und soll der Premiummarke, unter Anwendung der neuen Distributionsstrategie, helfen, die Markteinführung neuer Fahrzeuge deutlich zu verkürzen.

Der Polestar 1 zeigt, wie stark man die Elektrifizierungsstrategie innerhalb des Volvo Konzerns ernst nimmt. Weg vom Diesel, hin zur Steckdose lautet die Devise. Gestartet wird mit einem Plug-in-Hybrid, dessen Elektroreichweite bei 150km liegen soll. Das ist dreimal mehr als herkömmliche Plug-in-Hybride heute schaffen. Der Polestar 1 verfügt über ein Zusammenspiel zweier Elektromotoren im Heck, sowie einem Vierzylinder Benziner im Bug und einem Lithium-Ionen-Akku. Der System- Drehmoment beläuft sich auf 1.000 Newtonmeter. Schon die nächsten 2 Modelle sollen dann über ausschliesslich elektrischen Antrieb verfügen. Laut Thomas Ingenlath, CEO von Polestar und Volvo-Design Chef, ist der vollständig elektrische Antrieb wichtig, um der Markenvision einer alleinstehenden Elektronik-Performance Marke zu folgen.

Das neue Luxus Coupé weist zwar eindeutig gewisse charakteristische Züge von Volvo auf und erinnert gewissermassen an Modell S90. Die Hälfte der Teile sind jedoch ausgewechselt und die Karosserie ist aus Karbon, was den Wagen noch leichter machen soll, um die Reichweite zu erhöhen. Die Gewichtseinsparung durch die neue Karbonkarosse entspricht dem Gewicht des Akkupaketes.  Das Modell ist mit einer Länge von 4.50 m ausserdem um 65 cm, beim Radstand um 32cm verkürzt. Die Materialien im Innenraum sind noch progressiver gehalten und das Fahrwerk wird variabel gedämpft.

Die Weiterentwicklung ist nicht nur bei Technologie und Design spürbar. Auch die Distributionsstrategie wird neuartig gestaltet sein. Der Polestar 1 soll nicht über ein klassisches Händlernetz vertrieben werden, sondern über eine Internetplattform. Es wird aber nicht ganz auf reale Präsenz verzichtet – in einigen “ Polestar Spaces” wird man das Luxus Coupé physisch erleben können. Geänderte Konsumentenbedürfnisse sollen durch ein Abonnementsystem befriedigt werden, bei dem man gegen Bezahlung eines monatlichen Beitrags Fahrzeuge der Marke Polestar fahren können. Teil der fixen Monatsrate sollen Abhol- und Bringdienste sein. Der kürzlich beim Volvo XC40 vorgestellte Digital Key wird von Anfang an in die Polestar Fahrzeuge integriert sein und den Schlüssel überflüssig machen.

Wenn Sie mehr zur Elektrifizierungsstrategie von Volvo wissen wollen, wenden Sie sich an den Volvo Vertreter in Ihrer Nähe.