DIY Driftkurs auf dem Parkplatz – Ist das erlaubt?

Sonntagmorgen. Schneebedeckter Supermarkt Parkplatz – autofrei. Stellen Sie sich auch vor, wie Sie mit Ihrem Auto darauf schleudern und Ihre Fahrfähigkeiten für den Winter aufrüsten? Aber darf man das?

Der Winter naht. Der erste Schnee ist schon gefallen. Wie jedes Jahr beim Wintereinbruch gilt es, sich zuerst wieder an die glatten Strassenbedingungen zu gewöhnen und das Fahrverhalten anzupassen. Da würde es doch extrem helfen, sich mit den rutschigen Strassen anzufreunden und ein Gefühl für den nassen Belag zu bekommen. Doch wie? Ah, da erblicken Sie einen grossen, leeren Parkplatz eines Einkaufszentrums. Nichts wie hin.

Nichtbeherrschen des Fahrzeuges

Davon ist streng abzuraten. In der Schweiz ist das Schleudern auf öffentlichen Grundstücken verboten. Tun Sie das, riskieren Sie eine Anzeige wegen unnötiger Lärm- und Abgasbelästigung. Oder auch wegen Nichtbeherrschen des Fahrzeuges. Entgleitet Ihnen das Fahrzeug während dem Driften, riskieren Sie gar eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und ohne die erforderliche Versicherungsdeckung sind es als Folge die Kosten, die ins Schleudern geraten.

Doch da sind Alternativen. Mit diesen Tricks gewinnen Sie die gewünschte Sicherheit – auf legalem Wege. So kommen Sie sicher durch einen schneereichen Winter.

Winterfahrtraining

Da gibt es die von Volvo eigens veranstalteten Winterfahrtrainings. Auf einem Extragelände, inmitten einer spektakulären Kulisse, können Sie sich austoben und dabei spielerisch zwischen einem Drift und einem Slalomkurs Ihre Fahrskills verbessern. Lernen Sie auf Eis und Schnee zu bremsen, ausweichen, wie Sie über-/untersteuern können und wie Sie rutschige Kurve meistern. Der Fahrspass ist garantiert – und bestimmt auch viele gute Learnings.

Schleuderkurs

Oder auch ein herkömmlicher Schleuderkurs. Auch wenn Sie diesen im Unterland besuchen und nicht auf Schneepisten fahren, die glatteis-simulierten Strassen machen das richtige Feeling her. Die eigenen Grenzen aber vor allem auch jene der Fahrphysik zu kennen, kann im Winter nur von Hilfe sein. Angebote gibt es zahlreiche. Am besten nach “Fahrkurs”, “Antischleuderkurs” oder “Schleuderkurs” googlen und denjenigen in Ihrer Nähe auswählen.

IntelliSafe

Und dann können Sie sich natürlich auch im Winter auf das IntelliSafe Konzept von Volvo Cars verlassen, das zur aktiven und passiven Fahrerassistenz für maximale Sicherheit im Strassenverkehr sorgt. Besonders die Funktionen Fahrdynamikregelung (ESC), Rear Collision Warning, Roll Stability Control und natürlich der Allradantrieb (AWD) tragen dazu bei, Sie sicher durch den Winter zu bringen.

Wenn Sie mehr über die Fahrassistenz von Volvo erfahren wollen, wenden Sie sich an den Volvo-Vertreter in Ihrer Nähe.