Urlaubsfahrt mit dem Vierbeiner

Selbst wenn das Feriendomizil als Endstation lockt, kann eine lange Autofahrt stressig und belastend sein. Noch stressiger wird es, wenn Sie Haustierbesitzer sind und Ihren Vierbeiner mit auf die Reise nehmen möchten – vor allem dann, wenn die Fahrt ins Ausland geht.

VO_04145_Winter_2017_18_41
Gut gesichert und versorgt in den Urlaub

Wenn Sie niemanden haben, der sich während Ihres Urlaubs um Ihren Vierbeiner kümmert und Sie ihn nicht in eine Tierpension geben möchten, dann bleibt die Mitnahme in die Ferien mitunter die einzige mögliche Alternative. Womöglich spielen diese Überlegungen aber auch gar keine Rolle und Sie möchten Ihren Hund – oder die Katze – einfach gerne in der Freizeit dabei haben.

Transportsicherung im Fahrzeug

Wenn Sie Ihren Hund häufig im Auto mitnehmen, dann ist Ihr Fahrzeug vermutlich entsprechend ausgestattet und der Transport stellt Sie vor keine allzu grosse Herausforderung. Trotzdem sollten Sie bedenken, dass auf einer langen Fahrt die richtige Sicherung eine entscheidende Rolle spielt. Der Transport eines Tieres im Auto soll unter allen Umständen für das Tier selbst und die anderen Insassen sicher und ohne Stress erfolgen.

Original.c8cc17c8-a72f-4187-bbfd-6aa78826089a
Mit der richtigen Sicherung reist es sich besser

Wichtig ist, dass das Haustier die Fahrzeuginsassen nicht gefährden kann, während es bestmöglich gesichert und artgerecht untergebracht ist. Das Gesetz sieht dazu nur grundlegende Rahmenbedingungen vor. Sie sollten sich daher von einem Experten – entweder der Zoohandlung oder Ihrem Tierarzt – beraten lassen, welche Art von Transportsicherung für Ihr Haustier bei einer lange Fahrt am besten geeignet ist. Der TCS hat mehrere Transportboxen, Hundegeschirre und Käfige getestet und die Ergebnisse aufgelistet. Die Ergebnisse finden Sie hier.

Versorgung

Bedenken Sie bitte auch, stets ausreichend frisches Wasser und das gewohnte Futter mitzuführen. Ihr Haustier sollte während der Fahrt nach Möglichkeit genügend Flüssigkeit in seiner Transportbox zur Verfügung haben. Vergessen Sie nicht darauf, regelmässige Pausen einzulegen. Während Sie sich die Beine vertreten, können Sie Ihrem Hund den nötigen Auslauf bieten.

aufregung-ball-draussen-422220
Pausen und ausreichender Auslauf sind gerade während langer Fahrten wichtig

Und da nicht nur wir Menschen im Ausland oder unter Stress anfällig für Durchfall sein können, empfiehlt sich auch die Mitnahme einer Reiseapotheke für Ihren Vierbeiner. Damit ersparen Sie sich den Gang zu einem fremden Tierarzt, wenn Sie im Falle kleiner Schnittwunden oder eben des Durchfalls sofort erste Hilfe leisten können.

Heimtierausweis und Impfungen

ch-heimtierausweisBei Mitnahme von Haustieren ins europäische Ausland gelten ausserdem gewisse Regeln, die Sie unbedingt einhalten sollten, wenn Sie an der Grenze nicht zurückgewiesen werden möchten. Welche Bestimmungen das sind, ist dabei vom jeweiligen Reiseland abhängig. Generell reisen gewöhnliche Haustiere wie Hunde, Katzen oder auch Frettchen relative problemlos innerhalb der EU, sofern sie über den sogenannten Heimtierausweis (oder Pet Passport) verfügen.

Ein solcher wird von den Tierärzten ausgestellt und sollte eine gültige Tollwutimpfung vorweisen. Beachten Sie hier bitte, dass diese Tollwutimpfung spätestens drei Wochen vor dem geplanten Abreisetermin verabreicht werden und Ihr Haustier mindestens drei Monate alt sein sollte. Sollten Sie Ihren Vierbeiner nach England, Irland, Malta oder Finnland mitnehmen wollen, dann ist ausserdem eine Behandlung gegen den Bandwurm Echinococcus erforderlich.

Mikrochips

Bei Reisen mit Hunden, Katzen und Hausmardern in der EU – und auch in die Schweiz, wenn der Halter seinen Wohnsitz nicht in der Schweiz hat –  ist darüber hinaus die Kennzeichnung mit einem ISO-konformen Mikrochip (15-stellige Zahl ohne Buchstaben) oder einer Tätowierung zwingend vorgeschrieben. Beim Mikrochip handelt es sich um eine sterile, nicht reizende Glaskapsel von der Grösse eines Reiskorns. Ein Lesegerät aktiviert diesen Mikrochip und liest den Zahlencode, der nicht nur einmalig, sondern auch weltweit gültig ist.

Beachten Sie bitte, dass die Mitnahmebestimmungen sich ändern und je nach Reiseland unterscheiden können, wenn Sie Kaninchen oder Vögel, zum Beispiel einen Wellensittich, mit auf die Urlaubsfahrt nehmen oder auch wenn Sie Ihren Vierbeiner ins aussereuropäische Ausland mitnehmen möchten.

Sie haben weitere Fragen zum Umgang mit Tieren im Auto? Wenden Sie sich an den Volvo Vertreter in Ihrer Nähe.