Volvo feiert Midsommar

Das Midsommar-Fest hat für Schweden und natürlich auch für Volvo eine ganz besondere Bedeutung. Offiziell wird  morgen Samstag damit der Beginn des Sommers gefeiert. In seiner Wichtigkeit kommt er, wiederum offiziell, direkt nach Weihnachten. Inoffiziell gilt dieser Tag mancherorts aber sogar als wichtiger als Weihnachten.

„Vad ska du göra på midsommar?“ Schon Tage vor dem grossen Fest ist diese Frage in ganz Schweden zu hören; «Was machst du an Midsommar»?

Midsommar – unser grosser Feiertag, der dem Essen, dem Trinken und ganz speziellen Riten gewidmet ist. Gefeiert wird nicht weniger als der Beginn des Sommers, der nach den langen, dunklen Wintertagen sehnlichst erwartet wird. Midsommar ist uns so wichtig, dass wir den Feiertag 1953 sogar gesetzlich verankert haben. Und so steht es geschrieben: Midsommar, genauer der «midsommardag», wird jährlich an dem Samstag gefeiert, der zwischen den 20. und den 26. Juni fällt. Und so kommen diesen Samstag in allen Teilen von Schweden wieder ganze Familien zusammen und begrüssen den Sommer auf diese traditionelle Weise.

Das Fest

Der Spass beginnt denn auch schon etwas früher als am offiziellen Midsommar-Datum. In vielen Geschäften und Büros läuft bereits am Freitag davor, dem midsommarafton, nicht mehr viel. Schliesslich muss ja auch noch sehr viel vorbereitet werden für den grossen Tag. Da werden Margeriten und Butterblumen für die Blumenkränze zurechtgeschnitten, Hering-Speisen zubereitet, Schnaps aus dem Keller geholt und Tänze geübt. Nicht zu vergessen; der Midsommarbaum, die midsommarstång oder majstång, muss unbedingt noch aufgestellt werden.

Quelle: Instagram

midsommar2

Bildschirmfoto 2018-06-22 um 15.50.53
In jedem Ort wird die Midsommarstang mit eigenen Symbolen und nach eigener Tradition geschmückt. Sobald die Midsommerstang dann mit vereinten Kräften aufgerichtet wurde, beginnen die Tänze. Begleitet von einer Live-Band, die traditionelle Lieder, die ganglatar, spielen und die von Tanzenden singend begleitet werden. 

 

 

Zum Beispiel beim Kinderlied «Små grodorna». Dieses handelt von Fröschen und die werden bei diesem Tanz denn auch imitiert. Das sieht dann so aus:

Und so folgt Lied auf Lied und Tanz auf Tanz, schon seit Generationen und Generationen.

Årsnäs,_Midsummer_of_69_(3)
Tanz um die «majstång», Sommer 1969

Das Essen

Traditionell wird an Midsommar eingelegter Hering, «sill» genannt, serviert. Aber auch Steak oder gebackener Lachs sind sehr beliebt. Als Beilage werden junge Kartoffeln mit Sauerrahm, rote Zwiebeln und Dill gereicht. Zu trinken gibt’s für die Grossen vorwiegend Bier und Schnaps. Und zum Dessert kommen Erdbeeren auf den Tisch – mit Glace, geschlagenem Rahm oder als Dekoration auf der Torte.

Sweden_Midsummer,_Cake,_Strawberries

Die Legende

midsommr

Doch Midsommar hält noch mehr bereit als gutes Essen und fröhliches Feiern. Einstmals (und vielleicht noch heute) war dieser Tag für Heiratswillige eine vielversprechende Möglichkeit, ihresgleichen zu treffen.

Eine Legende, zugegebenermassen etwas kompliziert, besagt zudem, dass die Mädchen auf dem Weg nach Hause sieben unterschiedliche Blumen von sieben verschiedenen Wiesen pflücken und diese vor dem Einschlafen unter das Kopfkissen legen müssen. Vorausgesetzt sie waren beim Pflücken ganz leise, sind dabei über einen Zaun gestiegen und verraten am nächsten Tags niemandem ihren Traum, so wird ihnen im Schlaf ihr Zukünftiger erscheinen.

Die Reise

Wenn wir euch mit diesen Geschichten nun neugierig gemacht haben und ihr die Magie des schwedischen «midsommar» einmal selber erleben wollt, geben wir euch hier gerne noch zwei Reisetipps. Man sagt, dass das grösste Fest im Städtchen Leksan am Siliansee stattfindet. Der Silian liegt in der schwedischen Provinz Dalarna. Sicher eine der Regionen, in der Midsommar am traditionellsten gefeiert wird.

Skansen_Entré_2015a

Ebenfalls sehr beliebt ist das Skansen-Fest im Freilichtmuseum von Stockholm. Dieses dauert drei Tage und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

In diesem Sinne: Vi önskar er en Trevlig midsommar

 

Foto credits: