Freedom to move: Ideen für die Mobilität von morgen und übermorgen

Das World Web Forum versammelte Vordenker, Innovatoren und Menschen, die Standards und Routine hinterfragen. Wir haben die Speaker und Teilnehmer am World Web Forum 2019 zusammengebracht und mit ihnen über die Freiheit, sich uneingeschränkt bewegen zu können und die Zukunft der persönlichen Mobilität diskutiert. Taucht mit uns ein in die spannenden Gedanken unserer Gesprächspartnerinnen und -partner und lasst euch inspirieren und überraschen, was die Mobilität von morgen und übermorgen für uns bereithält.

Volvo 360c Konzeptstudie
Volvo 360c Konzeptstudie

Ein Thema, welches uns für die nächsten Jahre stark bewegen wird, ist die Freiheit der persönlichen Mobilität. Wir nennen es einfach „Freedom to move“. Natalie Robyn, Managing Director von Volvo Car Switzerland, erklärt uns, was „Freedom to move“ für Sie bedeutet und wie sie schon heute die vielfältigen Möglichkeiten der uneingeschränkten Mobilität nutzt.

„Wir entwickeln neue Technologien wie das autonome Fahren, um unseren Kundinnen und Kunden Zeit zurück zu geben.“

YouTube

Durch Laden dieses Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr erfahren

Video laden

Natalie Robyn, Managing Director von Volvo Car Switzerland (Dauer: 5min)
 
Doch nicht nur wir bei Volvo Schweiz machen uns über die Zukunft der Mobilität Gedanken. Auch die Schweizerischen Bundesbahnen SBB arbeiten an vielversprechenden Projekten, um die künftigen Mobilitätsbedürfnisse erfüllen zu können. Bruno Lochbrunner, Leiter konzeptionelles Bahnhofmanagement, beschreibt im Interview, welchen Innovativen Ideen die SBB dabei nachgehen.

„Unsere Fahrgäste sollen sich in ihrer Geschwindigkeit und mit ihren individuellen Komfortwünschen fortbewegen können.“

YouTube

Durch Laden dieses Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr erfahren

Video laden

Bruno Lochbrunner, Leiter konzeptionelles Bahnhofmanagement bei der SBB im Gespräch (Dauer: 5min)
 
Freie Mobilität wirft bei uns aber auch zwingend die Frage nach Sicherheit und Nachhaltigkeit auf. Dass Nachhaltigkeit aber nicht nur eine Frage des Umweltschutzes ist, sondern noch viel weiter geht, beschreibt Anders Tylman, Vice President Consumer Connectivity Services bei Volvo Car Group.

„Sich in einem sicheren Fahrzeug fortzubewegen, gibt dem Gedanken der Nachhaltigkeit einen ganz neuen Ansatz.“

YouTube

Durch Laden dieses Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr erfahren

Video laden

Anders Tylman, Vice President Consumer Connectivity Services bei Volvo Car Group (Dauer: 5min)