Tromsø – die Magie des Nordens
Das Nordlicht ist einer der Gründe dafür, dass die Menschen nach Tromsø kommen. Aber warum wollen dort so viele von ihnen bleiben?
Tromsø – die Magie des Nordens

Tromsø liegt hoch oben an der Nordküste Norwegens. Weit oberhalb des Polarkreises, wo sich Norwegen, Schweden, Finnland, Russland und Lappland treffen. Wie der Rest von Norwegen wurde auch Tromsø der unbarmherzigen Natur abgerungen. Hier schauen zerklüftete Berggipfel auf das kristallklare Wasser herab, meilenweit sind die Ebenen mit Neuschnee bedeckt und alles scheint umgeben von diesen majestätischen grünen, roten und flamingofarbenen Lichtschleiern – den Nordlichtern.

Tromsø – die Magie des NordensKein Wunder, dass sich Reiselustige aus der ganzen Welt hier treffen. Das war jedoch nicht immer so. Die Stadt Tromsø wurde 1794 gegründet und zunächst als dunkel, arm, primitiv und mit einem schrecklichen Klima geschlagen beschrieben. Das sogenannte „Tor zur Arktis“ war damals lediglich der Ort, an dem Polarforscher ihre Expeditionen starteten.

Das Paris des Nordens

Sobald sich jedoch die Kunde vom eisfreien Hafen der Stadt und den reichen Fischgründen verbreitete, dauerte es nicht mehr lange, bis abenteuerlustige Mitteleuropäer zu Besuch kamen und den Grundstein für den internationalen Tourismus legten, der Tromsø heute ausmacht. Am Ende des 19. Jahrhunderts tummelten sich bereits örtliche Schiffe und Frachter aus Frankreich, Deutschland und Grossbritannien an den Docks, auf denen Händler frisch gefangene Robben, Wale und sogar Moschusochsen verkauften.

DS (Steamship) Vesteraalen
DS (Steamship) Vesteraalen, das erste Hurtigruten-Schiff. Dieses Bild wurde am 1. Januar 1893 aufgenommen.

Als die Passagierboote der Hurtigruten 1893 ihren Dienst aufnahmen, begannen Touristen aus aller Welt in die Stadt zu strömen. Amerikaner, Dänen, Briten und Italiener, die eine arme, unzivilisierte Gesellschaft erwarteten, stellten begeistert fest, wie gastfreundlich und kultiviert die Norweger tatsächlich waren. Seit dieser Zeit ist Tromsø als das Paris des Nordens bekannt.

 

 

Spirituelle Landschaften

Obwohl 300 Kilometer nördlich des Polarkreises, ist das Klima dank des Golfstroms relativ mild. Der Golfstrom hält die Temperatur selbst mitten im Winter bei durchschnittlich -5 °C. Aber der Winter ist lang und unberechenbar, und nicht selten erlebt man alle vier Jahreszeiten an einem Tag.

Tromsø – die Magie des NordensEngagement in der DNA

Tromsø ist eine Stadt, in der sozialer Aktivismus gross geschrieben wird. Das dürfte zum grössten Teil den Frauen zu verdanken sein. Während früher die Männer auf See waren, blieben die Frauen zu Hause und sorgten für ein blühendes Gesellschaftsleben.

Tromsø – die Magie des NordensAnscheinend legen die Menschen hier viel Wert auf das menschliche Miteinander und echte gesellschaftliche Integration. Die schwierige Vergangenheit von Tromsø hat die heutigen Einwohner gelehrt, jede Chance zu nutzen. Ihre Vorfahren, von denen so viele gezwungen waren, sich im Leben durchzuschlagen und ganz ohne Sicherheitsnetz zu überleben, scheinen ihnen eine gewisse Zähigkeit und Bereitschaft zum Experimentieren vererbt zu haben.

In 40 Jahren hat sich die Bevölkerung auf mittlerweile rund 70’000 Einwohner verdreifacht. Heute ist die Stadt ein Hightech-Mekka und zieht Immigranten, Unternehmer, Touristen und Forscher aus aller Welt an. Mehr als 120 Nationalitäten sind heute hier vertreten. Denn Tromsø ist eine freundliche Stadt, die schon früh verstanden hat, wie wichtig es ist, anderen mit Offenheit zu begegnen. So sind sowohl Besucher als auch neue Kulturen hier jederzeit willkommen. Die Krone des Königreichs Die Natur in Tromsø ist majestätisch und erhaben, gnadenlos ehrlich und von einem faszinierend schimmernden Blau. Die Natur in Tromsø ist überwältigend. Aber ebenso überwältigend ist die Herzenswärme der Menschen, die hier leben. Die Natur in Tromsø ist ein Königreich.

Und die Menschen von Tromsø sind seine Krone.

Tromsø – die Magie des Nordens

Verwandte Themen

Bildschirmfoto 2019-09-18 um 15.07.51Volvo XC40

Volvo Schweden