Der Volvo VCC von 2003 – (nicht nur) ein schöner Kombi

Ein Beitrag aus der Serie „Volvo Classics Söndag“.

Gerne blicken wir auf unsere älteren Concept-Cars zurück und heute präsentieren wir euch den Volvo VCC (Versatility Concept Car), der 2003 auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde. Gestaltet wurde das Fahrzeug von den Volvo Design-Centern in Barcelona und Göteborg.

Volvo VCC PrototypDer Volvo VCC ist äusserst geräumig, alles im Innenraum ist luftig, offen und frei. Natürlich gab es aus heutiger Sicht auch unnötige Elemente: unter dem Gepäckraumboden befinden sich zum Beispiel zwei Lagerfächer – ein beheiztes und ein gekühltes, in die rechte Verkleidung hatte man einen Safe eingebaut.

Der Volvo VCC von 2003 – (nicht nur) ein schöner KombiAngetrieben wird das Versatility Concept Car von einem Sechszylinder-Reihenmotor mit Turbolader und Direkteinspritzung und 2,6 Litern Hubraum, der 250 PS leistet. Das Fahrzeuggewicht beträgt gerade einmal 1’300 Kilo – und auch deshalb sollte sich der Volvo VCC mit einem Verbrauch von 6,5 Litern auf 100 Kilometer begnügen.

Volvo VCC Protoyp

«Dies wird durch eine Reihe neuer Techniken erreicht, die innerhalb der nächsten zehn Jahre zur Serienreife entwickelt werden sollen», schrieben wir damals in der Presse-Mitteilung.

 

In der Pressemitteilung stand auch zu lesen, was unsere Ingenieure damals sonst noch umtrieb:

Volvo VCC PrototypDer Schwerpunkt der neuen Turbotechnik liegt auf dem Wirkungsgrad der Verbrennung. Diese Technik verwendet den Ladeüberdruck in grösserem Ausmass, um die Verbrennungskammer von allen Abgasspuren zu reinigen und so den Wirkungsgrad zu erhöhen.

Der Volvo VCC von 2003 – (nicht nur) ein schöner KombiDirect Start&Stop-System

Das Direct Start&Stop-System sorgt dafür, dass der Motor abgestellt wird, sobald das Fahrzeug anhält, beispielsweise an Ampeln oder bei Verkehrsstillstand.

Volvo VCC ProtoypCompression Auto Ignition-System

Das Compression Auto Ignition-System (CAI) macht sich die Vorteile eines grossen Motors zunutze, den Kraftstoffverbrauch zu vermindern und Abgasemissionen zu reduzieren. Das System stellt ein mageres Kraftstoff-Luftgemisch her, das im Brennraum komprimiert selbst zündet, wenn der Motor mit Teillast und bei niedrigen bis mittleren Drehzahlen läuft.

Der Volvo VCC von 2003 – (nicht nur) ein schöner KombiAutomated Shifted Manual

Das Automated Shifted Manual ist ein normales Schaltgetriebe, das mit Hilfe von elektronisch gesteuerten Stellgliedern automatisch geschaltet werden kann. Da es sich jedoch um ein manuelles Schaltgetriebe handelt, hat es aufgrund von verminderten Reibungsverlusten einen höheren Wirkungsgrad als ein Automatikgetriebe, was zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch führt.

Volvo VCCElectric Drive

Das Problem des Drehmomentverlusts, der bei Automatikgetrieben zum Zeitpunkt des Schaltens auftritt, wurde beim Volvo VCC durch ED, Electric Drive, gelöst. Die ED-Einheit, die durch einen separaten 42-Volt-Akku betrieben wird, bietet darüber hinaus eine erhöhte Antriebskraft bei geringen Drehzahlen, bevor der Turbolader den erforderlichen Druck erreicht hat und optimiert so das Ansprechverhalten des Motors.

7744_Volvo_VCC_Versatility_Concept_CarÜberdies lädt die Electric Drive-Einheit die Batterie, sobald der Fahrer den Fuss vom Gaspedal nimmt, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Diese Energie kann beispielsweise dazu verwendet werden, das Versatility Concept Car über kurze Strecken ausschliesslich mit elektrischer Energie zu fahren, wie z. B. bei sehr geringer Geschwindigkeit im Stau. Die ED-Einheit kann entweder auf der Antriebsachse oder direkt an den Hinterrädern montiert werden.

 

Verwandte Beiträge

Anschnallen bitte: der Dreipunkt-Sicherheitsgurt feiert seinen 60sten GeburtstagUnser Lebensretter erobert die Modewelt

Wie wir mit dem Volvo PV544 fast die Rallye Monte Carlo gewannen