Wollfilz – biologisch abbaubar und nachhaltig

Designerin und Unternehmerin Kelly Harris Smith leistete in den USA Pionierarbeit für den Einsatz von Wollfilz. Jetzt will sie die nächste Generation nachhaltig schöpferisch inspirieren.

«Wir geben den Kleinen die Gelegenheit, Grosses zu designen», erklärt Kelly Harris Smith, Produktdesignerin und Gründerin von Minni, einem Kunststudio für Kinder im Bostoner Kreativbezirk South End. In diesem kreativen Gemeinschaftsraum besuchen Kinder Kurse zu Architektur, Innendesign, tragbarer Kunst und Spielzeug. Es gibt sogar einen Designkurs für Puppenhausmöbel.

Nachhaltigkeit Volvo Cars

«Ich habe als Kind in meiner Freizeit nur Sport gemacht, aber ich war trotzdem kreativ», meint Kelly. «Mit acht Jahren schenkten mir meine Eltern zu Weihnachten eine Nähmaschine, und so bekam ich schon früh Spass am Selbermachen. Aber ich besuchte keine Nachmittagskurse zu Kunst oder Design. Ich erfuhr auch erst nach meinem Universitätsabschluss, dass ich auch Industriedesign im Hauptfach hätte studieren können.»

Einer der ältesten Werkstoffe der Menschen

Das ist der Impuls hinter Minni – junge, kreative Talente anzuregen und zu begeistern. Ein Raum, wo Kinder von 18 Monaten bis 10 Jahren etwas über Design lernen, kreativ denken und Dinge anders betrachten können. Einen Raum wie diesen zu haben, ist wie «eine andere Muskelgruppe zu gebrauchen», sagt Kelly.

Wollfilz – ein reines Naturmaterial, biologisch abbaubar und nachhaltig
Kelly Harris Smith

Nach Architekturstudium und ersten Berufserfahrungen darin rutschte Kelly fast durch Zufall ins Industriedesign. «Während meiner Arbeit als Architektin fertigte ich nebenbei Laptoptaschen und iPod-Hüllen für Kolleginnen und Freunde. Und zwar aus Wollfilz, weil Filz zu 100% natürlich, biologisch abbaubar und nachhaltig ist. Er ist tatsächlich einer der ältesten Werkstoffe der Menschen.»

Langlebig und leicht, ist Wollfilz ein dichter Stoff aus gepresster und gefilzter Wolle. Kelly importierte ihn irgendwann von einer Spinnerei in Deutschland, weil sie in den USA keinen Filz von ausreichender Qualität finden konnte. Daraus macht sie gross angelegte Installationen, hängende Raumteiler, Teppiche und Akustik-Fliesen für Wände, die nachhaltig und zugleich schön sind. «Ich denke, Filz als Werkstoff hat mich fast von allein immer einen Schritt weiter geführt», meint sie zu ihrem Wechsel von der Architektur zum Industriedesign.

Kelly legt bei ihrem Design den Schwerpunkt auf natürliche, nachhaltige und recyclingfähige Materialien und sie beginnt immer bei den zukünftigen Nutzern. «Wie funktioniert es? Wie wird es die Person nutzen? Das sind die Grundkonzepte für mein Design.»

Aus alt mach neu

Wollfilz – ein reines Naturmaterial, biologisch abbaubar und nachhaltig
Polsterhocker «Button Ottomans»

Letztes Jahr gewann sie den NYCxDesign Award für ihre Riesenknöpfen ähnelnden Polsterhocker «Button Ottomans» aus einem besonderen, steppähnlichen Gewebe hauptsächlich aus Wolle, und sie verhandelt mit einem portugiesischen Korkproduzenten über die Entwicklung eines neuen Materials aus Kork und Wollabfällen. Ausserdem engagiert sie sich bei Projekten zur Wiederverwendung von Karton. «Es geht darum, etwas neu zu verwenden, was normalerweise Abfall wäre», meint Kelly. «Ich bemühe mich, diese Denkweise auch in unsere Arbeit bei Minni einzubringen.

 

Unser Konzept für nachhaltigen Luxus

Wollfilz – ein reines Naturmaterial, biologisch abbaubar und nachhaltig
Der neue Volvo XC90 verfügt über Bezüge aus einer speziellen Wollmischung.
Nachhaltigkeit Volvo Cars
Der Volvo XC90 ist somit Proof of Concept für den modernem, nachhaltigen, schwedischem Luxus.

 

 

Verwandte Themen

Natürlich schlau: bcomp und Volvo CarsDas Volvo Austauschsystem – gelebte NachhaltigkeitVolvo Cars und Sandqvist: wir haben’s gepackt