Volvo C202 Laplander – der Welpe unter den Offroadern

Ein Beitrag aus der Serie „Volvo Classics Söndag“

Ist das ein Pinzgauer? Nein, ein Volvo C202, unser erstes SUV-Modell. Im schwedischen Volksmund bezeichnete man den C202 wegen seines niedlichen Aussehens übrigens als «Valp», zu deutsch «Welpe».

YouTube

Durch Laden dieses Videos stimmen Sie der Datenschutzerklärung von YouTube zu.
Mehr erfahren

Video laden

Wer an ein Allrad-SUV denkt, das bis zu acht Personen Platz und viel Laderaum bietet, denkt wohl als erstes nicht gleich an den Volvo Laplander. Kein Wunder, unser Allrad-Vehikel ist hierzulande weitgehend unbekannt. In Schweden dagegen gehörte der Volvo C202 von den 1960er-Jahren bis in die 1980er-Jahre zum alltäglichen Strassenbild. Erst als Armeefahrzeug, dann auch für den zivilen Einsatz.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sabrina (@_steinwaelzer_) am

Zwischen 1961 und 1970 stellten wir fast 9’000 Laplander her, allerdings nur für das Schwedische Militär. Doch immer mehr wollten sowohl Kommunen als auch Rettungsdienste dieses leichtgewichtige Mehrzweckfahrzeug haben. Und so haben wir von 1977 bis 1981 kurzerhand bei Hungarocamion in Ungarn den C202 fertigen lassen; es entstanden gesamthaft 3’222 Exemplare.

Volvo C202 Laplander
Volvo C202 Laplander. Bild-Credit: Harald Hansen

Die zivile Version bekam den 2,0 Liter-Motor aus dem Volvo 240 und das Getriebe aus dem damals neu vorgestellten 244er. Zu den weiteren Un­terschieden im Vergleich zur Militärversion gehören die überarbeitete Elektrik, das Armaturenbrett sowie ein minimaler Lärmschutz für den Innenraum. Sonst entspricht der zivile Aufbau weitgehend dem des Original Laplanders, also ein stabiler Leiterrahmen, zwei Starrachsen, vier Blattfedern und vier Trommelbremsen. Der Laplander ist also ein sehr klassischer Geländewagen, der für den Einsatz im Groben gebaut wurde.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Björnebr Husqvarna (@beerbear12) am

 

Verwandte Themen

Im Volvo Museum in Göteborg lebt unsere Tradition weiter Die Volvo 600er- und 700er-Serien: Der Beginn unseres AufstiegsDer Volvo ÖV4: Wie alles begann