Fünf typisch schwedische Winter-Spezialitäten

Ein Beitrag aus der Serie «Skandinavien entdecken mit Volvo»

Schweden ist mehr als «Knäckebrot» und «Köttbullar». Die schwedische Küche ist vielfältig, traditionell und geschmacksreich. «En Guete» oder besser gesagt «Smaklig måltid».

Smörgåstårta

Smörgåstårta Schweden Volvo EssenSchon mal von einer Butterbrottorte gehört? In Schweden ist sie in aller Munde. Die Smörgåstårta besteht aus mehreren Schichten Brotteig mit verschiedenen Zutaten. Wie bei einer Torte, einfach nicht süss, sondern salzig. Traditionellerweise werden die Schichten mit Mayonnaise, Gurken, Tomaten, Lachs und Eier belegt. Oft wird eine Smörgåstårta zu besonderen Anlässen gegessen. Vielleicht hat ja in deinem Umfeld schon bald jemand Geburtstag?

Blodpudding med lingon

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jennie (@jennieskok) am

Blutpudding mit Preiselbeeren schmeckt besser als es tönt. Die schwedische Spezialität besteht tatsächlich aus Schweineblut, schmeckt aber sehr süss. So wird’s gemacht: Das Blut wird mit Äpfeln, Zwiebeln sowie Speck zusammengemischt und mit Ingwer, Zimt, Majoran, Koriander und Nelken gewürzt. Das Ganze wird im Ofen gebacken und dann in Scheiben geschnitten. Am beliebtesten dazu ist Preiselbeermarmelade, die dem «Blodpudding» den säuerlichen Kick gibt.

Surströmming

SurströmmingBei fermentiertem Hering geht es Mitteleuropäern etwa so wie einem Skandinavier, der zum ersten Mal Fondue riecht. Es stinkt. Dabei handelt es sich wie beim Fondue auch um eine Delikatesse bzw. um das Haltbarmachen eines frischen Produkts, das schnell kaputt geht. Ursprünglich hat man so den Fisch für längere Schiffsreisen haltbar gemacht. Beim «Surströmming» wird der Hering mehrere Wochen lang in Salzlake eingelegt, wo er zu gären beginnt. Dann wird er in Konserven verpackt, wo der Gärprozess fortgesetzt wird. Fun Fact: Bei einigen Airlines ist der Transport von «Surströmming»-Dosen verboten. Der Grund: Explosionsgefahr.

Janssons frestelse

Janssons frestelse Schweden Volvo EssenÜbersetzt heisst der schwedische Auflauf «Janssons Versuchung». Und genau das ist es: ein Gaumenschmaus. Besonders typisch ist «Janssons frestelse» für die Region Småland, wo er abends in den noch heissen Öfen der traditionsreichen Glasbläsereien zubereitet wird. Wer Jansson war, dessen Versuchung es zu kosten gibt, darüber streiten sich die Geister: War es ein Opernsänger, ein Film oder ein besonderer Gast der Schöpferin dieser Mahlzeit? Nur eines ist sicher: Der Auflauf wird mit Kartoffeln, Zwiebeln, süsslich eingelegten Anchovisfilets (schwed. «ansjovis») und Sahne gemacht.

Semla

Janssons frestelse Surströmming Volvo EssenBald beginnt auch in Schweden die Fastenzeit. Vorher wird aber noch richtig geschlemmt. Besonders beliebt sind während der Fasnachtszeit die köstlichen Semla. Die Semla ist unserem «Bienenstich» oder «Windbeutel» nicht unähnlich: Sie besteht aus luftigem Hefeteig, Kardamom, Marzipan und Vanille-Schlagsahne. Höhepunkt des Semla-Verzehrs ist der Fasnachtsdienstag, der in Schweden «Fettisdagen» (fetter Dienstag) genannt wird.

 

 

Verwandte Themen

Das Luciafest – Kinder des Lichts läuten Weihnachten ein

Typisch Schweden: Das erste Einkaufszentrum für Secondhand-Produkte boomt

Volvo feiert Midsommar