V90 und S90 – Facelift mit Hybriden

Kann man den Volvo V90 und S90 noch schöner machen? Wir haben uns der Herausforderung gestellt und überraschen dich im Modelljahr 2021 mit aufgefrischten V90er- und S90er-Modellen und natürlich vielen Innovationen. Ganz besonders unter der Haube: Die neuen Mild-Hybrid-Systeme mit 48-Volt-Bordnetz halten ab Mai 2020 Einzug in allen Modellreihen.

Wie schnell doch die Zeit vergeht: Nun ist es tatsächlich schon wieder fünf Jahre her, seit die neuen V90er- und S90er-Modelle Premiere feierten. Obwohl die beiden Premium-Modelle, inklusive V90 Cross Country, immer noch so frisch wie am ersten Tag aussehen, wurden sie einem Facelift unterzogen. Äusserlich dezent, umso tiefgreifender unter der Karosserie.

Die neuen 90er-Modelle erhalten vorne neu gestaltete Nebelscheinwerfer, Spoiler und einen modifizierten unteren Frontstossfänger. Das Heck der Kombi-Modelle V90 und Volvo V90 Cross Country ziert ein neues Rückleuchten-Design: Die neue LED-Grafik und das dynamische Blinklicht setzen pointierte Akzente. Zur Individualisierung sind ausserdem neue Aussenfarben und Rad-Designs erhältlich.

The refreshed Volvo S90 Recharge T8 plug-in hybrid in Platinum Grey
Die grösste Neuerung findet sich unter der Motorhaube: Ab Mai sind alle Volvo Modelle der 90er-Serie ausschliesslich mit Hybrid-Technologie erhältlich. Nach dem Debüt im Volvo XC90 und Volvo XC60 stehen die Benzin-Mild-Hybrid-Systeme mit integriertem Starter-Generator und 48-Volt-Architektur in allen Baureihen zur Verfügung. Damit sparst du unter realen Fahrbedingungen bis zu 15 Prozent Kraftstoff und Emissionen. Mit der neuen Brake-by-Wire- und Shift-by-Wire-Technik an Bord hast du ein noch direkteres Ansprechverhalten des Antriebs.

Ein weiteres Highlight im Modelljahr 2021 ist sowohl in der Volvo 90er- als auch in der Volvo 60er-Baureihe das verbesserte Bowers & Wilkins Audiosystem mit leistungsfähigeren Verstärkern, automatischer Geräuschkompensation und einem neuen Soundmodus, der dem Klang-Ambiente des Göteborger Jazzclubs Nefertiti nachempfunden ist.

Für beste Luft im Innenraum sorgt das erweiterte Luftqualitätssystem mit PM2,5-Feinstaubfilterung. Mit Hilfe eines Partikel-Sensors lässt sich die Innenraumluft über den zentralen Touchscreen überwachen und bei Bedarf innerhalb weniger Minuten reinigen; selbst kleinste Partikel können mit dem System herausgefiltert werden.

Die 12-Volt-Steckdose im Fond wird durch zwei USB-C-Ladeanschlüsse ersetzt. Vorne lässt sich das Smartphone in den meisten Modellvarianten künftig sogar kabellos aufladen; das war bisher nur im Volvo XC40 möglich. Verfügbar sind jetzt auch die exklusive Wollmischung für die Sitzbezüge, die zunächst im Volvo XC90 eingeführt wurde, sowie eine lederfreie Ausstattung für die Top-Varianten.